Allgemeine Geschäftsbedingungen

ALLLGEMEINE VORBEDINGUNGEN

 Inhaltsangaben:

Artikel   1 - Definitionen

Artikel   2 - Identität des Unternehmers

Artikel   3 - Anwendbarkeit 

Artikel   4 - Das Angebot

Artikel   5 - Die Übereinstimmung

Artikel   6 - Das Wiederrufrecht

Artikel   7 - Kosten des Wiederrufrechts  

Artikel   8 - Aussperrung des Wiederrufrechts

Artikel   9 - Der Preis

Artikel 10 - Garantie und Übereinstimmung

Artikel 11 - Lieferung und Ausführung

Artikel 12 - Transaktionen, Dauer, Antrag auf Entlassung,  Verlängerung

Artikel 13 - Bezahlung

Artikel 14 - Beschwerden- Reglung

Artikel 15 - Meinungsverschiedenheit

Artikel 16 - Ergänzende oder verschiedenartige Bedingungen  

 

 

Artikel 1 – Definitionen

In diesen Bedingungen wird gemeint:

 

  1. die Bedenkzeit: der Termin wohin den Konsument das Wiederrufrecht benutzen kann.
  2. Konsument: ein natürlicher  Person, der eine oder mehrere Waren oder Dienstleistungen zur eigenen Privaten Bedürfnisbefriedigung käuflich erwirbt und eine Übereinstimmung auf Entfernung mit dem Unternehmer angeht.
  3. Tag: Kalendertag.
  4. Dauer der Transaktion: Eine Übereinstimmung auf Entfernung mit Bezug auf eine Folge von Produkten und/oder  Diensten, wovon die Lieferung und/oder die Abnahme- Verpflichtung  in der Zeit gespreizt.
  5. Haltbare Datenträger :  Jeder Mittel, der einen Konsument oder Unternehmer  bereit stellen um Informationen, die an  Ihm gerichtet sein, speichern auf eine Weise die zukünftige Beratung und unveränderte Reproduktion von den gespeicherten Informationen  möglich macht.
  6. Wiederrufrecht: Die Möglichkeit der Konsumenten um innerhalb der Bedenkzeit die Übereinstimmung auf Entfernung zu beendigen.
  7. Modalformular: Das Modalformular für das Wiederrufrecht, das durch den Unternehmer verfügt gestellt wird. Das Modalformular kann den Konsument benutzen, wenn er ein Wiederrufrecht benutzen möchte.
  8. Unternehmer: Ein natürlicher Person, der auf Entfernung Produkten und/ oder Diensten anbietet.
  9. Übereinstimmung auf Entfernung: Eine Übereinstimmung wobei durch einen Unternehmer organisierte System für Verkauf auf Entfernung von Produkten und/oder Diensten, bis zum das Abschließen von Übereinstimmungen ausschließlich benutzt werden von ein oder mehrere Techniken für Kommunikation auf Entfernung.  
  10. Techniken für Kommunikation auf Entfernung: Ein Mittel, das man kann benutzen für das Abschließen von Übereinstimmungen. Ohne dass,  der Konsument und der Unternehmer gleichzeitig in dasselbe Raum zusammen sind gekommen.
  11. Allgemeine Bedingungen: die vorliegende Allgemeine Bedingungen von dem Unternehmer.

  

Artikel 2 - Identität Unternehmer

Budgetstoffen.nl

Siebren en Astrid Timmer

Galvanistraat 16

3846 AT Harderwijk

Holland

 +31 (0)341-276898

info@budgetstoffen.nl / info@budgetstoffe.de 

 

KvK-nummer: 64029085

Mehrwertsteuer -Identitätsnummer  NL855493598B01

Artikel 3 – Anwendbarkeit

  1. Die allgemeine Bedingungen gelten für alle Angeboten des Unternehmers und auf jede zustande gekommene Übereinstimmung auf Entfernung, Bestellungen zwischen Unternehmer und Konsument.
  2. Bevor eine Übereinstimmung auf Entfernung wird abgeschlossen, werden die Allgemeine Bedingungen an den Konsumenten verfügt gestellt. Wenn das nicht möglich ist, sollte vor der Übereinstimmung auf Entfernung abgeschlossen wird angeben werden, dass man die Allgemeine Bedingungen auch bei dem Konsument  kann anziehen.
  3. Wenn die Übereinstimmung auf Entfernung elektronisch wird abgeschlossen, kann in der Abweichung des voriges Gliedes und bevor die Übereinstimmung auf Entfernung wird abgeschlossen, Der Text der Allgemeine Bedingungen vorbei an dem Elektronische Weg an dem Konsument zu Verfügung gestellt, auf derartige Weise, dass diese durch der Konsument auf einfache Weise gespeichert kann worden auf einen haltbarer Datenträger. Wenn es nicht möglich ist, sollte vor der Übereinstimmung auf Entfernung abgeschlossen wird,  angegeben werden, dass man die Allgemeinde Bedingungen vorbei dem elektronische Weg kennenlernen. Auch können die Bedingungen auf Antraf von dem Konsument vorbei  einem elektronische Weg oder auf eine andere Weise Kostenlos zu geschickt werden. 
  4. Im Fall dass, neben diesen Allgemeine Bedingungen auch besondere Produkten oder Dienstbedingungen anwendbar sein, ist das Zweiter oder Dritte Glied der Übereinkünftige Geltung und kann der Konsument sich in jeder fall von gegenstreitige Allgemeine Bedingungen berufen auf der anwendbare Bedingung, die für ihn am meisten günstig ist. 
  5. Wenn ein oder mehrere Bedingungen in diese Allgemeine Bedingungen auf einzig Moment vollständig oder teilweise vernichtend worden, bleiben die Übereinstimmungen und Bedingungen für das Übrige in Stand und sollte betreffenden Bedingungen in zusammensprach unmittelbar ersetzen worden( durch eine Bedingung, dass die Absicht der Ursprünglich so viel wie möglich genähert. 
  6. Situationen, die nicht in diese Allgemeine Bedingungen geregelt werden, müssen worden beurteilt nach “dem Art“ von diesen Allgemeine Bedingungen.
  7. Unklarheiten über die Erklärung oder den Inhalt  von ein oder mehrere Bedingungen unserer Allgemein Bedingungen, müssen worden erklärt nach dem Art“ von diesen Allgemeine Bedingungen.

 

Artikel 4 – Das Angebot

  1. Wenn ein Angebot eine begrenzte Gültigkeitfürst hat oder unter Bedingungen zuteilwerden, wird das nachdrücklich in dem Angebot vermeldet.  
  2. Das Angebot ist unverbindlich. Der Unternehmer ist befugt um das Angebot zu ändern.
  3. Das Angebot enthalt eine vollständige und genaue Umschreibung von den Produkten oder Diensten. Die Beschreibung ist genügend detailliert um eine gute Beurteilung von dem Angebot zukommen. Wenn der Unternehmer Bilden benutzt, sind diese Bilden Wahrheitsgemäße Anzeige von den Angeboten. Versehen und Fehler in dem Angebot binden der Unternehmer nicht.
  4. Alle Bilden, spezifikations-Angaben In dem Angebot sind Indikationen und kann keine Veranlassung sein zum Schadenvergütung oder die Verwesung der Übereinstimmung.
  5. Bilden zu Produkten sind Wahrheitsgemäße Anzeige von den Angeboten. Der Unternehmer kann nicht garantieren, dass die wiedergebe Farben genau übereinkommen mit den echten Farben der Produkten.
  6. Jeder Angebot enthalt genügenden Informationen, dass für den Konsument deutlich ist welche Rechten und Pflichten da sein, die an die Annahme der Produkten verbunden sind.
  7. Das betrefft besonders:

  •    Der Preis inklusiv Mehrwertsteuer.
  •    Die eventuelle Versandkosten.
  •    Wiese worauf die Übereinstimmung Zustand ist gekommen und welche Handlungen man dafür braucht.

Wenn es vielleicht Gültig ist für das Wiederrufrecht; Die Weise von Zahlung, Lieferung und Ausfürhung der Übereinstimmung.

  • Der Termin vor die Annahme des Angebotes sowohl der Termin wohin der Unternehmer den Preis garantiert.
  • Die Höhe von dem Tarif für Kommunikation auf Entfernung, wenn die Kosten von der Benutzung des Techniks für Kommunikation auf Entfernung werden berechnet auf eine andere Weise wie das reguliere Basistarif für Benutzung der Kommunikationsmittels.
  • Oder die Übereinstimmung nach dem Zustandekommen wird archiviert und auf welche Weise diese für den Konsument zu beraten ist.
  • Die Weise worauf der Konsument, vor das Abschließen der Übereinstimmung, die durch ihn in Bezug auf die Übereinstimmung bereitgestellte Angaben kann kontrollieren  und mögliche Weise beheben;
  • Die eventuelle andere Sprache wohin man neben die Niederländische Sprache die Übereinstimmung kann abschlossen.
  • Der verhaltungscodex woran der Unternehmer sich kann entwerfen und die Weise worauf der Konsument vorbei elektronische Weg  diesen Verhaltungscodex beraten kann.
  • Der minimale Zeit von der Übereinstimmung auf Entfernung in fall von Dauer der Transaktion.

 

Artikel 5 – Die Übereinstimmung

1  Die Übereinstimmung unter Vorbehalt von dem bestimmten  in Glied 4, zustand auf den Moment von Annahme durch den Konsument des Angeboten und die Verpflichtungen an  den dazu gestellten Bedingungen.

2  Wenn ein Konsument das Angebot vorbei der  elektronische Weise akzeptiert hat, befestigt der Unternehmer vorbei  der elektronische Weise den Empfang von der Akzeptieren des Angebotes.

3  Wenn die Übereinstimmung elektronisch Zustand gekommen ist, trifft der Unternehmer passende technische und organisatorische Maßnahme zur Sicherung der elektronischen Übertragung von Daten und der Unternehmer sorgt für eine sichere Webumgebung.

4  Wenn ein Konsument elektronisch kann bezahlen,   sollte der Unternehmer dazu Sicherheitsmaßnahme beachten.

5  Der Unternehmer kann sich innerhalb rechtsrahmen – informieren ob der Konsument an seinem Zahlungspflicht kann genügen sowie die Tatsache und Faktoren, die wichtig sein für eine verantwortliche Eingeben von Bedingungen auf Entfernung.

6  Der Unternehmer sollte bei dem Produkt oder Dienst an dem Konsument die Folgende Informationen , schriftlich oder auf derartige Weise, dass der Konsument die Informationen einfach auf einen haltbare Datenträger  steigern könnte, mit schicken:

a. Das Besuch -Adresse von der Bestätigung des Unternehmers wo der Konsument eine Beschwerden vorlegen kann;

b. Die Bedingungen worunter und die Weise worauf der Konsument das Wiederrufrecht benutzen kann, aber eine deutliche Meldung bezüglich das ausgeschlossen werden von dem Wiederrufrecht.

c. Informationen über Garantien und einen Service nach Einkauf;

d. Der Artikel 4 Glied 3 von diese Bedingungen aufgenommenen Angaben, es sei denn der Unternehmer bevor der Ausführung der Übereinstimmung die Angaben an dem Konsument bereitgestellt hat;

e. Die Erfordernissen für  die Kündigung der Übereinstimmung. Wenn die Übereinstimmung eine Dauer von mehr als 1 Jahre  hat oder auf unbestimmte Zeit ist;

1  In fall dass, die Dauer der Transaktion ist die Bedingung des voriges Glied nur gelten für die erste Lieferung. 

2  Jede Übereinstimmung wird betrefft unter den Bedingungen der Verfügbarkeit der betreffenden  Produkten.

 

Artikel 6 –Wiederrufrecht

Die  Lieferung der Produkten:

1  Bei Einkaufen von Produckten hat der Konsument die Möglichkeit die Übereinstimmung ohne Grund innerhalb 14 Tage ab zu schlossen. Diese Bedenkzeit fängt an auf den Tag der Empfang den Produkten durch den Konsument oder im Voraus angewesen und an dem Unternehmer bekannt gemachte Vertreter.

2  Während dieser Bedenkzeit sollte der Konsument sorgfältig mit den Produkten und Verpackung umgehen. Der Konsument sollte das Produkt nur in Maß auspacken oder benutzen erforderlichenfalls,  um das Produkt zu beurteilen ob er das Produkt behalten möchte. Wenn der Konsument  seines Wiederrufrechtes benutzt, Sollte der Konsument das Produkt  inklusiv  mitgeliefertes Zubehören- wenn möglich ist- in Originalverpackung retournieren, in der Form übereinstimmend, durch den  Unternehmer bereitgestellte angemessene und deutliche Instruktionen.

3  Die Beratung der Budgetstoffen.nl: Waschen und Bügeln  Sie immer zuerst die Stoffen, bevor Sie die Stoffen benutzen. Während der Wäsche könnten die Stoffen krumpfen und die Neigung des Stoffes könnten verändern.  Der Stoff könnte Stoffbruche behalten, im diesem Fall beraten  wir Ihnen um den Stoff erst zu Wäsche, bevor Sie das Wiederrufrecht benutzen.

4  Wenn der Konsument seines Wiederrufrecht benutzen möchten, muss der Konsument innerhalb 14 Tage nach Lieferung des Produktes,  beim Unternehmer vortragen mittels das Modalformular. Danach muss der Konsument innerhalb 14 Tage das Produkt retournieren. Der Konsument muss durch mittel einen Beleg beweisen, dass er seine Bestellung retourniert hätte. 

5  Wenn ein Konsument nach Ablauf des Gliedes 2 und 3 genannte Teilzahlungen nicht erkennbar gemacht hat, dass er das Wiederrufrecht benutzen möchte und das Produkt nicht retourniert ( an dem Unternehmer) hat, ist der Einkauf offiziell.

 

Artikel 7 – Kosten des Wiederrufrechts

1  Wenn der Konsument das Wiederrufrecht benutzt, sollte der Konsument die Versandkosten Selb bezahlen.

2  Wenn der Konsument einen Betrag bezahlt hat, sollte der Unternehmer den Betrag so bald wie möglich nach dem Wiederrufrecht, innerhalb 14 Tage zurück bezahlen. Hierbei gilt die Vorbedingung: Das Produkt muss erst durch den Unternehmer enthalten sein oder ausgeglichen Beweis der retournierten Sendung überlegt kann worden.

 

Artikel 8 - Aussperrung des Wiederrufrechts

Der Unternehmer kann das Wiederrufrecht des Konsumentes  ausschließen für Produkten, wie im Glied 2 und 3 beschrieben steht. Der Ausschluss des Wiederrufrechtes gilt nur, wenn der Unternehmer das  deutlich in dem Angebot gestellt hat, jedenfalls Termingemäß für das ausschließen der Übereinstimmung, gemeldet hat.

1. Aussperrung des Wiederrufrecht ist nur möglich für Produkten:

a. Die durch den Unternehmer zustande gekommen sind , übereinstimmende Spezifikationen des Konsumentes: Zu Maß gemachte Artikeln sind ausgenommen von dem Wiederrufrecht auch können Sie nicht retourniert werden.

b. Die deutlich persönlich von Art sind.

c. Die durch ihre Art nicht zurück geschickt können werden;

d. Die schnell verderben und veralten können;

e. Wovon dem Preis nicht gebunden ist an Schwankungen auf den finanziellen Markt, wovon der Unternehmer kein Einfluss hat;

f. für lose Zeitungen und Magazinen;

g. Für Auto- und Video- Aufnahmen und Computersoftware, wovon der Konsument die Versieglung gelöst hat.

h. Für hygienische Produkten, wovon der Konsument die Versieglung gelöst hat.

1. Der Ausschluss von dem Wiederrufrecht ist nur für Diensten möglich:

  1. Entsprechende Logis, Transport, Restaurant-Betrieben, Freizeitbeschäftigung auf ein bestimmtes Datum oder während einer bestimmten  Periode zu tätigen.
  2. Wovon die Lieferung mit ausdrücklichen Zustimmung des Konsumentes angefangen ist,  bevor der Bedenkzeit verstreicht ist
  3. Entsprechende  Wetten und Lotterien.

 Artikel 9 – Der Preis

1  Während der  in  das Angebot gemeldeten Gültigkeitsdauer werden die Preise der Angeboten Produkten und/oder Diensten nicht erhöht, außer Preisänderung als Folge eine Veränderung in Mehrwertsteuer.

2  In Abweichung von dem vorigen Glied kann der Unternehmer Produkten oder Diensten, wovon den Preise nicht gebunden an Schwankungen auf den finanziellen  Markt sind und wo der Unternehmer kein Einfluss hat, mit Variable  Preise anbieten. Diese Verbindung an Schwankungen und der Fakt, dass eventuell gemeldete Preise Richtpreise sind, werden beim Angebot gemeldet. 

3  Die Preiserhöhungen sind innerhalb 3 Monaten nach dem Zustandekommen der Übereinstimmung nur erlaubt, wenn sie das Gefolge von gesetzliche Regelungen oder Bedingungen sind.

4.  Die Preiserhöhungen sind innerhalb 3 Monaten nach dem Zustandekommen der Übereinstimmung nur erlaubt, wenn der Unternehmer das vereinbart hat und:

  1. Diese das Gefolge sind von gesetzliche Regelungen und Bedingungen: oder
  2. Der Konsument die Befugnis hat die Übereinstimmung zu kündigen zum dem Tag, worauf die Preiserhöhung in Kraft tretet.
    1. Die Preise sind inklusiv Mehrwertsteuer.
    2. Alle Preise sind Preisänderungen und Irrtümer vorbehalten. Für die Folge der Preisänderungen und Irrtümer wird kein Verantwortlichkeit angetreten. Bei Preisänderungen und Irrtümer ist der Unternehmer nicht verpflichtet um das Produkt nach dem falschen Preis zu liefern.

 

 

 

 

 

Artikel 10 - Garantie und Übereinstimmung

1  Der Unternehmer achter darauf auf , dass Produkten und/oder Diensten die Übereinstimmung genügen,  die in dem Angebot gemeldete Spezifikationen an vernünftige Eisen von ordentlichen und/oder Verwendbarkeit und auf Datum des Zustandekommens der Übereinstimmung, bestehende gesetzliche Bedingungen und/oder Behördenvorschriften. Wenn übereinstimmend steht, dass der Unternehmer da übereinstimmt, dass es Produkt auch geeignet ist andere Benutzung wie Normal. 

2      Ein durch den Unternehmer, Hersteller oder Importeur bereitgestellte Garantie tut nichts oder kaum an den gesetzlichen Rechten und Anträgen, die der Konsument auf Grund von der Übereinstimmung gegenüber den Unternehmer gelten kann. Eventuelle Unterbrechungen oder falsch gelieferte Produkten müssen innerhalb 5 Tage nach Lieferung an dem Unternehmer schriftlich gemeldet worden. Sie können die Produkten nur zurücksanden, wenn Sie die originelle Verpackung dazu hat und das Produkt vollständig ist.

 

3      Der Garantietermin des Unternehmers kommt überein mit dem Fabriksgarantie- Termin. Der Unternehmer ist doch verantwortlich für die endliche Handeignung der Produkten, für jede individuelle Bedingung des Konsumentes, noch für eventuelle Beraten in Bezug auf das benutzen oder die Bedingungen der Produkten.

Die Garantie gilt nicht:

  1. Der Konsument die gelieferte Produkten Selb repariert und/ oder bearbeitet hat, oder durch jemand anders reparieren und/ oder bearbeitet lassen.
  2. Die gelieferte Produkten unsorgfältig behandelt werden oder verstoßen gegen die Hinweisungen des Unternehmers und/oder auf der Verpackung behandelt sein.
  3. Die unbrauchbare Ganzheit oder Teilweise, das Gefolge von Vorschriften, die durch den Staat festgestellt sind oder soll stellen in Bezug auf der Art oder Qualität der angewandten Materialen.

 

 

Artikel 11 - Lieferung und Ausführung

1  Der Unternehmer soll  die größten mögliche  Sorgfältigkeit bewahren beim empfangen und ausführen von Bestellungen und beim Beurteilen von Anmeldung bis Verlängerung der Diensten.

2  Als Platz der Lieferung gilt die Adresse, die der Konsument an dem Gewerbe hat kennbar gemacht.

3  Unter Beachtung von dasjenige wird in Glied 4 gemeldet, soll das Gewerbe genehmigte Bestellungen mit befähigten Eile  doch spätestens innerhalb 30 Tage ausgeführt werden, vorausgesetzt, dass der Konsument einstimmt mit einem längeren Lieferungstermin. Wenn eine Bestellung Verspätung hat oder

      nicht oder nur Teilweise ausgeführt kann werden, empfängst der Konsument spätestens 30 Tage nach er die Bestellung bestellt hat einen Bericht. Der Konsument hat im diesem Fall das Recht um die Übereinstimmung  Kostenlos zu auflösen. Der Konsument hat kein Recht auf eine Schadenvergütung. .

4  Alle Liefertermine sind indizierend. Der Konsument kann an  eventuellen  genannten Termine kein Recht entlehnen. Überziehung eines Termins gibt der Konsument kein auf eine Schadenvergütung.

5  In Fall von Zersetzung in der Form übereinstimmend mit  dem Glied 3 von diesem Artikel, soll der Unternehmer der Betrag, der den  Konsument bezahlt hat sobald wie möglich, doch spätestens innerhalb 14 Tage nach Zersetzung zurückbezahlen. 

6  Wenn eine Lieferung von einem bestellten Produkt unmöglich ist, soll der Unternehmer sich anstrengen um einen ersetzter Artikel verfügbar zu stellen. Spätestens bei der Lieferung des Artikels soll auf deutliche weise gemeldet werden, dass ein ersetze Artikel geliefert wird. Bei den  ersetzen Artikeln könnte das Wiederrufrecht nicht ausgeschlossen werden. Die Kosten des Retournieren sind für den Unternehmer. 

7  Das Risiko der  Beschädigung und/ oder Vermischung der Produkten  baut sich auf den Unternehmer auf bis der Lieferung oder ein vorher durch den Unternehmer bekannte Handelsvertreter,  außer wenn ausdrücklich anders vermeldet ist.

Artikel 12 – Transaktionen, Dauer, Antrag auf Entlassung,  Verlängerung

 Die Kündigung:

1  Der Konsument kann eine Übereinstimmung, die für unbestimmte Zeit ist angelangt und die sich erschreckt auf  die durchgängigen gelieferten Produkten ( Elektrizität darunter verstehen), oder Diensten, zu jeder Zeit beenden mit der Beachtung von dazu übereingekommenen Regeln für kündigen von mindestens  1 Monat.

2  Der Konsument kann eine Übereinstimmung, die vor  bestimmten Zeit ist angelangen und die sich erschreckt auf  die durchgängigen gelieferten Produkten ( Elektrizität darunter verstehen), oder Diensten, zu jeder Zeit beenden mit der Beachtung von dazu übereingekommenen Regeln für kündigen von mindestens  1 Monat.

3  Der Konsument kann in den  vorigen Gliede  genannte Übereinstimmung:

zu jeder Zeit kündigen und dabei nicht auf das kündigen auf einen Zeitpunkt oder in einer bestimmten Zeitperiode beschränkt werden.

  Verlängerung

1  Eine Übereinstimmung, die vor bestimmten Zeit ist  eingegangen und  die sich erschreckt auf  die durchgängigen gelieferten Produkten ( Elektrizität darunter verstehen) oder Diensten darf nicht vor einer bestimmten Dauer  unausgesprochen verlängert oder erneuert werden.

2  Abweichend von dem vorige Glied darf eine Übereinstimmung, die vor bestimmten Dauer eingegangen ist und die sich erschreckt auf die durchgängigen Lieferung der Tag-Nachtrichten-und Wochenblätter vor einer bestimmten Dauer von max. 3 Monaten  unausgesprochen verlängert werden, unter Bedingung, dass der Konsument diese verlängerte Übereinstimmung gegen das Ende der Verlängerung kann kündigen mit einer Kündigungsgelder von höchstens 1 Monat. 

3      Eine Übereinstimmung, die vor bestimmten Zeit ist ist eingegangen und  die sich erschreckt auf  die durchgängigen gelieferten Produkten ( Elektrizität darunter verstehen) oder Diensten darf  vor einer unbestimmten Dauer  unausgesprochen verlängert oder erneuert werden, unter Bedingung, dass der Konsument zu jeder Zeit diese Übereinstimmung kann kündigen mit einer Kündigungsgelder von höchstens 1 Monat und kündigen mit einer Kündigungsgelder von höchstens 3 Monaten, in Fall, die Übereinstimmung erschreckt auf durchgängige aber mindern als einmal pro Monat, liefern von Tage-Nachtrichten- und Wochenblätter und Magazinen.

4  Ein Übereinstimmung mit begrenzte Dauer bis durchgängige zu Bekanntschaft liefern von Tage-Nachtrichten- und Wochenblätter und Magazinen ( Bekanntschaft-Abonnement, Probe-Abonnement)  wird nicht unausgesprochen vorgesetzt und beendet automatisch nach Abschluss der Bekanntschaft-Abonnement oder Probe-Abonnement.

Dauer

1  Wenn eine Übereinstimmung eine Dauer von mehr als ein Jahr hat, darf der Konsument nach einem Jahr die Übereinstimmung zu jeder Zeit mit einer Kündigungsgelder von höchstens 1 Monat kündigen. Außer wenn, die Vernünftigkeit und Billigkeit sich gegen die Kündigung vor dem Ende des übereinstimmten Dauer versetzt.

Artikel 13 - Bezahlung

1  Sofern kein andere Vereinbarungen gemacht sind, soll  durch den  Konsument innerhalb 7 Arbeitstage nach im Kraft treten von der Bedenkzeit die ausstehende Beträge bezahlt werden wie in Artikel 6 Glied 1. Im Fall, eine Übereinstimmung bis das verleihen von einem Dienst, fängt diesem Termin an nachdem der Konsument die Bestätigung der Übereinstimmung empfangen hat.

2  Der Konsument hat den Pflicht um Unrichtigkeiten in bereitgestellte und erwähnte Bezahlungsangaben an dem Unternehmer zu melden. 

3  Im Fall von Nichtzahlung der Konsument hat der Unternehmer vorbehaltliche gesetzliche Begrenzungen, das Recht um vorher an dem Konsument kennbar gemachte vertretbare Kosten in Rechnung zu stellen.

 

 

Artikel 14 –Beschwerden- Reglung.

1  Der Unternehmer verfügt über ein genügendes bekannt gemachtes Beschwerden- Procedere und behandelt die Beschwerde nach dem Beschwerden-Procedere.

2  Beschwerde  über die Ausführung der Übereinstimmung sollen innerhalb 7 Tage deutlich und vollständig umschrieben beim Unternehmer vorgelegt werden, nachdem der Konsument die Fehler festgestellt hat.

3  Bei dem Unternehmer vorlegte Beschwerden werden innerhalb 14 Tage nach Empfang beantwortet. Wenn eine Beschwerde eine vorhersehbare Längere Verarbeitungszeit fragt, wird durch den Unternehmer innerhalb 14 Tage die Beschwerde beantwortet mit einem Bericht des Empfanges und einen Hinweis, wie lange es dauert bevor der Konsument eine ausführliche Rückantwort erwarten kann.  

4  Wenn eine Beschwerde nicht nach Rücksprache aufgelöst kann worden, entsteht eine Meinungsverschiedenheit, die anfällig ist gegen die  Meinungsverschiedenheitsreglung.

5  Bei den Beschwerden legt der Konsument sich zuerst vor sich zu dem Unternehmer zu wenden. Bei den Beschwerden, die nicht  nach Rücksprache aufgelöst werden, legt der Konsument diese Beschwerden bei Stichting WebwinkelKeur (www.webwinkelkeur.nl vor. Stichting Webwinkelkeur sollte kostenlos vermitteln. Wenn danach die Beschwerde noch nicht sein aufgelöst, hat der Konsument die Möglichkeit um die Beschwerde durch Stichting GeschilOnline (www.geschilonline.com) zu behandeln, die Verkündung ist bindend und sowohl der Konsument als der Unternehmer stimmen mit dieser Verkündung ein.  Vorsicht,  an dieser Meinungsverschiedenheit-  Kommisse sind kosten verbunden, die durch den Konsument muss bezahlen. Gleichzeitig ist es möglich Ihre Beschwerde via  die  Europäische ODR Plattform an zu melden, (http://ec.europa.eu/odr).

6  Eine Beschwerde schürzt die Verpflichtungen des Unternehmers nicht auf, außer wenn der Unternehmer schriftlich etwas anders angebt.

7      Wenn eine Beschwerde  durch den Unternehmer berechtigt wird befunden, soll der Unternehmer nach Ihre Auswahl oder die gelieferten Produkten kostenlos ausgewechselt oder repariert werden.

 

Artikel 15 –Meinungsverschiedenheit

1  Auf Übereinstimmungen zwischen den Unternehmer und den Konsument, worauf diese Vorbedingungen sich erstrecken, ist nur anwendbar auf das niederländische Recht. Auch wenn der Konsument ins Ausland wohnt.

2  . Der Wienerische  Kaufvertag gilt nicht.

 

 

 

 

Artikel 16 - ergänzende oder verschiedenartige Bedingungen

Ergänzende oder verschiedenartige Bedingungen sollten nicht auf Kosten von dem Konsument sein und sollen schriftlich festgelegt werden, Auf eine derartige Weise, dass diese Bedingungen durch den Konsument einfach auf einen haltbarer Datenträger erhöhen könntet.